ARTHUR SCHNITZLER

Die Hirtenflöte

Erzählt von Ernie Wilhelmi und Jan Koester

LIVEMITSCHNITT
einer Lesung im Januar 1995

Regie: Jan Koester

Exklusiver Download unter
www.claudio.de


1 CD ca. 69 min
EUR 12,90 / 13,40 (A) /
SFR 24,30
ISBN 978-3-932929-10-6

1 MC ca. 69 min
EUR 10,- / 10,30 (A) /
SFR 19,-
ISBN 978-3-932929-17-5
Mit den völlig unerwarteten Worten "Dionysa, Du bist frei" entbindet Erasmus (Jan Koester) seine Gemahlin aus ihrer noch jungen Ehe und fordert seine verblüffte Frau auf, ihren Sehnsüchten, Wünschen und ihrem Verlangen ungezügelt nachzugehen. Und hier beginnt die Odyssee Dionysas (Ernie Wilhelmi), die einer Irrfahrt durch die tiefsten Abgründe ihrer Seele gleichkommt und durch emotionale Verwirrungen, peinliche Lügen und sexuelle Ausschweifungen gekennzeichnet ist. In Schnitzlers Novelle aus dem ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts ist Dionysas Untergang ebenso besiegelt wie das Schicksal der dekadenten Gesellschaft, der sie angehört. Und das kommt in der Lesung voll und ganz zum Ausdruck.
(Die Hörwelt)

Schon das Gestern verschwimmt und alles was ein paar Tage zurückliegt, bekommt den Charakter eines unklaren Traumes
(Arthur Schnitzler)


Es ist aufregend, Frau Wilhelmi, die für das Münchner Theater soviel bedeutet, bei dieser Aufnahme wieder zu hören. Hier wird Sprache zum Drama, differenziert, überlegt gliedert sie Texte und läßt Worte nicht nur hören, sondern auch sehen. (August Everding)